JAGDHUNDE IN NOT
August 30th, 2019 at 12:08
Posted by admin in Hunde in Not

Der sechsjährige kastrierte Rüde Oskar hat eine nicht allzu gute Vorgeschichte die unter Anderem den Verlust seines rechten Auges zur Folge hat. Ein Problem ist das für Oskar jedoch nicht.

Jagdliche Eigenschaften und Stärken sind rassebedingt vorhanden, so betrachtet Oskar auch schnell mal kleine Hunde, Katzen und andere Kleintiere als Beute. Leider begleitet ihn eine Schussscheue, auch Gewitter und Feuerwerk sind ihm nicht geheuer. Im Haus ist Oskar äusserst angenehm, er bleibt problemlos alleine, fährt gut im Auto mit und kann überall mit hingenommen werden. Die Grundkommandos beherrscht Oskar, er kann gut “Fuß” gehen. Im Gelände läuft er an der langen Leine, was er mehr oder weniger akzeptiert. Bei der Fährtenarbeit zeigt Oskar sich sehr motiviert und die Regeln des Apports hat er verstanden.In Sachen Rückruf oder sonstiger Ausbildung hat Oskar nicht viel erfahren, aber er nimmt klare Regeln gut an und zeigt sich sehr führig. Zu seiner weiteren Ausbildung bedarf es ein gesundes Maß an klarer Struktur, Lob und viel positiver Bestätigung.

Oskar würde wohl am Liebsten an der Seite eines Mannes leben der ihm eine artgerechte Auslastung bieten kann, z. Zt. kommt er diesbezüglichg zu kurz. Oskar sollte sein Zuhause in einem eher ruhigen Haushalt, gerne als Einzelhund, finden, bei einem Halter mit etwas Drahthaar-Erfahrung. Zurzeit lebt Oskar im Raum Kassel.

Kontakt: Jagdhunde in Not e. V., Gabriele Frank, Mobil-Tel.: 01732121498

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_2e2b.jpeg4e6DR3Q5QgaEz2uxGGOPng_thumb_2bf.jpegUNADJUSTEDNONRAW_thumb_a0e.jpegUNADJUSTEDNONRAW_thumb_300.jpeg


Keine Kommentare bis jetzt.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit deaktiviert.