JAGDHUNDE IN NOT
November 10th, 2020 at 09:04
Posted by admin in Hunde in Not

Name: Lotta

Geschlecht: weiblich / sterilisiert

Alter: 4 Jahre (9. September 2016)

Registrierung: gechipt

Lotta ist als Welpe im Alter von 5 Wochen von ihrer Mutter getrennt worden und mit ihren 6 Geschwistern in einer Welpenauffangstation untergebracht worden. Wir nahmen sie im Alter von 8 Wochen zu uns, wo sie seitdem als Familienhund gehalten wird.

Wir besuchten mit ihr eine Hundeschule, diese war jedoch kein Trainingsort für Jagdhunde. Abgesehen davon wuchs Lotta relativ frei mit langen Gängen durch Wald und Natur auf, die Leine wurde nur bei innerörtlichen Spaziergängen verwendet.

Sie entwickelte einen ausgesprochen starken Jagdtrieb, den wir bislang nur mit Hilfe einer Schleppleine bändigen konnten. Wenn sie im Jagdtrieb einer Fährte folgte, war sie jedoch nie länger als 15 Minuten unterwegs – sie kam immer schnell zurück.

Lotta ist sehr stark auf mich (Jan von Hofmann) fixiert, da ich sie tagsüber immer zu meiner Arbeit mitnehme (Baumpflege) und die meisten Spaziergänge mit ihr mache. Sie ist sehr neugierig und auch erstaunlich lernfähig. Sie gehorcht gut auf die Befehle Fuß, Stopp, bleib, lauf, sitz und down. Abgesehen davon ist Lotta als Familienhund sehr verschmust und liebt es, stundenlang gekrault zu werden.

Wir suchen für unsere Hündin ein neues Zuhause. Obwohl es uns schwer fallen wird, ist dies eine Vernunftsentscheidung aus folgenden Gründen:

aufgrund eines Wohnortwechsels pendle ich mehrmals wöchentlich – mit meist 4 Stunden Fahrt pro Strecke. Dadurch habe ich auch viel weniger Zeit, mich ausgiebig mit Lotta zu beschäftigen. Bei meiner Familie kann sie nicht bleiben, da meine Frau täglich mindestens 8 Stunden im Büro verbringt und der Hund diese Zeit allein zuhause verbringen müsste. Weiterhin kann meine Frau das Tier nicht halten, wenn sie dem Jagdtrieb verfällt. Außerdem gehorcht sie meiner Frau nicht aufs Wort.

Lotta ist eindeutig mit täglichen Spaziergängen von ca. 2 Stunden unterfordert. Daher und aufgrund ihres ausgeprägten Jagdtriebes suchen wir jemanden, der sie vielleicht doch zur Jagd ausbilden möchte und sie somit besser fordern und auch fördern kann. Lotta schwimmt leidenschaftlich gern und apportiert alles, was ich in Flüsse oder Seen werfe – sie würde sich daher sicherlich gut bei Entenjagt machen. Auch braucht sie kontinuierliches Training, zu dem mir Zeit und auch Kraft fehlen.

Leider hat Lotta Ende Juli nach einem 6 – jährigen Jungen geschnappt, der vor ihr wegrannte. Aufgrund einer daraus erfolgenden Anzeige wurde die Hündin in Niedersachsen als gefährlich eingestuft, obwohl sie bei einer Inaugenscheinnahme völlig entspannt und friedlich war. Warum Lotta den Jungen attackierte, ist uns ein Rätsel, da sie sonst nie irgendwelche Verhaltensauffälligkeiten zeigte.

Weitere Informationen: Jagdhunde in Not e.V.

Kornelia Ritter 06707/ 915022 oder Susanne Hommen 06362/309647

JiN Lotta3.jpgbea.jpg

JiN Lotta2.jpgbea.jpg

JiN Lotta1.jpgbea.jpg

JiN Lotta.jpgbea.jpg


Keine Kommentare bis jetzt.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit deaktiviert.